• Bettina Deininger_Inhaberin von Momelino Shop

Mama Start-Up: Bettina Deininger, Inhaberin von Momelino

 

Ein bisschen aufgeregt bin ich schon: nach sechs Monaten kehrt die beliebte Mama Start-Up Serie auf Euren Wunsch auf meinen Blog zurück! Die genauen Gründe für das große Comeback erklärte ich in meinem Beitrag Follow your heart and practice what you preach! Denn das Thema “Selbstständigkeit” beschäftigt mich erneut sehr und ich möchte mich wieder mit Gleichgesinnten austauschen und mich einfach inspirieren lassen. #FrauenPower kann nämlich sehr motivierend und aufbauend sein!

Im ersten Interview nach der Pause stellt sich Bettina vor. In der Elternzeit hat sie ihren Online Shop für Umstands-, Still- und Bio Babymode gegründet, in dem sie gute und schöne Sachen zu fairen Preisen anbietet. 

Viel Erfolg Bettina und alles Gute für Dein Online-Baby 😉

Stell Dich und Dein Business kurz vor.

Ich bin Bettina, habe einen Sohn, der im November 2015 geboren wurde und habe Mitte 2016 während meiner Elternzeit den Onlineshop momelino gegründet. Mittlerweile ist dies nicht mehr nur ein Onlineshop! Kurz nach Eröffnung des Onlineshops habe ich zu Hause einen  kleinen Showroom eingerichtet, indem ich Kundinnen empfangen kann, die dann die Ware nicht nur ansehen, sondern auch gleich anprobieren und kaufen können. Zusätzlich dazu gibt es ab und an Tag der offenen Tür mit manchmal Kooperationspartnern.

Bettina Deininger_Inhaberin von Momelino Shop

Was hast Du vor der Kinderära beruflich gemacht?

Bevor ich Mutter wurde habe ich einige Stationen im Personalwesen durchlaufen und bin schlussendlich im Vertrieb gelandet.

Wie hat die Mutterschaft Deine berufliche Situation verändert?

Mit einem Kind verschieben sich nochmals die Prioritäten – auch wenn man dies zuvor nicht wahr haben möchte. In meinem damaligen Job musste ich viel Reisen unter anderem auch mit Übernachtungen. Dies wollte ich so mit Kind nicht mehr, schließlich habe ich für mich kein Kind bekommen um es innerhalb kürzester Zeit ganztags in die KiTa zu stecken und abends von Papa oder Oma betreuen zu lassen. Aus diesem Grund war eine berufliche Veränderung zwangsläufig notwendig.

Momelino Shop Umstandsmode

Wie bist Du auf die Businessidee gekommen?

Die Businessidee war ziemlich schnell gefunden. In meinem Job wollte ich trotz Schwangerschaft businesslike aussehen und das aber nicht um jeden Preis. Ich fand schlicht und einfach nicht die Mode, die ich schön finde und wenn ich sie fand, dann zu sehr hohen Preisen. Also machte ich mich auf die Suche, ob es denn überhaupt – in meinen Augen – schöne Umstandsmode gibt. Tatsächlich wurde ich im benachbarten Ausland fündig und das auch noch mit Marken, die es in Deutschland bis dato noch  nicht gab. Mein Mann fand die Idee auch super, allerdings einfach Ware einkaufen und loslegen kam für ihn nicht in Frage. Aus diesem Grund packten wir die Koffer – Kind und Kegel – machten Termine mit den Herstellern und fuhren mit dem Auto hin. Wir sahen uns nicht nur die Textilien an, sondern auch die Nähereien. Schlussendlich bestätigte dieser Besuch die Businessidee und ich legte los.

Bist du mit Deiner jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Ich bin sehr zufrieden. Natürlich ist es auch sehr stressig. Zu behaupten, es herrsche nun Friede, Freude, Eierkuchen, ist übertrieben. Es mussten erst neue Regeln her, denn es ist nicht von vornherein klar, dass wenn Frau zu Hause ist und arbeitet, dass dies auch als „Arbeit“ angesehen wird – diese Herausforderung wird wohl jede Frau, die von zu Hause aus arbeitet, nachmittags Kinder betreut und zwischendurch noch Haushalt macht kennen.

Momelino Shop Umstandsmode

 

Wie sieht Dein Alltag aus?

Nach dem Aufstehen wird erst mal schnell gefrühstückt, bevor ich den Kleinen in die Kita bringe. Danach wird erst einmal aufgeräumt, was während dem Frühstücken und dem schnellen „Vor-KiTa-Spielen“ so rum liegt. Anschließend habe ich noch ein paar wenige Stunden um mich um den Haushalt zu kümmern, den Onlineshop zu modifizieren und vorbeikommende Kundinnen zu beraten. Kurz nach dem Mittag hole ich meinen Sohn wieder aus der Kita und es wird bis abends gespielt. Bis ich mich dann eben wieder an den PC setze und weiter arbeite.

Gibt es ein Erfolgsrezept? Hast Du Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbstständig zu werden?

Ein Erfolgsrezept gibt es meiner Meinung nach nicht. Es müssen aber die Grundvoraussetzungen stimmen und vorhanden sein, wie zum Beispiel Erfahrung im Vertrieb und/oder Marketing, Buchhaltungskenntnisse, hohe Selbstmotivation und vor allen Dingen Durchhaltevermögen – aller Anfang ist schwer.

Momelino Shop Umstandsmode

Was sind Deine beruflichen Pläne?

Mein Plan ist relativ einfach, ich möchte mich langfristig auf dem Markt etablieren und weiter ausbauen, denn Umstandsmode, Stillmode und Bio Babymode ist, wofür mein Herz schlägt.

Bettina Deininger
Bettina DeiningerInhaberin von Momelino

mom&lino_logo

Leave A Comment