• Milupa Profutura mama Stillen

Gesund und optimal versorgt durch die Stillzeit

Anzeige

In meinen Schwangerschaften hatte ich immer Hunger! Oder besser gesagt: ich hatte richtige Hunger Flashs! Auf einmal ist mir richtig schlecht geworden und ich musste sofort etwas essen. Nach kurzer Zeit gewöhnte ich mir an, immer einen kleinen Snack dabei zu haben. Ähnlich ging es mir in der Stillzeit. Klar, durch die Milchproduktion ist der Nährstoffbedarf bei der Mutter höher und man braucht einfach mehr Kalorien als sonst.

Meine Erfahrungen in der Stillzeit

Beim ersten Kind war mir die richtige Ernährung in der Stillzeit extrem wichtig nicht nur wegen mir, sondern auch wegen des Babys. Am Anfang hatte ich ein paar Stillprobleme und zu wenig Milch. Ich versuchte durch die Ernährung und durch das regelmäßiges Stillen die Milchmenge zu erhöhen. Beim zweiten Kind ging es mir direkt nach der Geburt nicht besonders gut, denn meine Blutwerte waren schlecht. Mir fehlte vor allem Eisen – ich war ständig müde, überfordert und schlapp. Nicht nur, weil mein Baby und mein Kleinkind mich ständig brauchten, sondern auch innerlich. Mein Körper musste sich an die neue Situation anpassen. Mein damaliger Frauenarzt verschrieb mir daher zusätzliches Jod- und Eisenpräparat und klärte mich auf, welche zusätzlichen Vitamine und Nährstoffe während der Stillzeit wichtig sind.

Die wichtigsten Moleküle

Auf der neuen Seite von Milupa Profutura könnt Ihr mehr über die spezifischen Nährstoffbedürfnisse stillender Frauen erfahren und Euch über wichtige Moleküle informieren. Das heißt über bestimmte Vitaminen (B6, B12, C, D), Protein, Eisen, Jod, Folsäure, Zink, Riboflavin, Omega-3-Fettsäuren und Kalzium. In meinem Fall, um Eisenvorräte zu erhöhen, half es, mehr Fleisch, Fisch und Spinat und Salat zu essen. Jod hingegen war wichtig, damit die Schilddrüsenhormone meines Sohnes seinen Wachstum und sein Entwicklungsprozess unterstützten. Die ausgewogene Versorgung mit allen diesen Molekülen ist vor allem für Wachstum, Funktion, Reparatur und Instandhaltung der Zellen wichtig. Das wiederum ist nicht nur für die Gesundheit und Wohlbefinden der Mutter, sonder auch für die Herstellung der Muttermilch relevant. Falls Ihr Fragen oder Zweifeln habt, solltet Ihr unbedingt Euren Arzt und Eure Hebamme nach dem Rad fragen.

Gut versorgt und geschützt

Was kann man alles tun, um diesen wichtigen Nährstoffbedarf zu stillen? Milupa Profutura mama hat vier neue Produkte entwickelt, um diesen Nährstoffbedarf ausreichend und problemlos zu decken. Es gibt Müsliriegel oder Müslipackungen, die Eisen, Zink und Folsäure, wichtige Vitamine, Jod und eine Omega 3 – Fettsäure enthalten. Eine Portion täglich von einem der zwei Produkte deckt den Bedarf an zusätzlich benötigten Nährstoffen während der Stillzeit. Außerdem gibt es auch Milupa Profutura mama – Benelacta, also eine Ernährungslösung bei frühen Anzeichen bakteriell bedingter Brustbeschwerden. Die stillenden Mütter können auch auf anatomisch geformte und saugfähige Stilleinlagen zurückgreifen – die Stilleinlagen passen sich optimal der Brust an und sind somit unter dem BH unsichtbar.

Milupa Profutura mama Produkte

Es lohnt sich, sich mit dem Thema „richtige Ernährung in der Stillzeit“ auseinander zu setzten! Zum Wohl des Babys, als auch Euch selbst. Denn Euer Baby bekommt dadurch alle wichtigen Nährstoffe, die es für sein gesundes Wachstum und seine Entwicklung braucht und Ihr bekommt die nötige Kraft und Energie, um diese schöne, aber auch anstrengende Zeit zu überstehen.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Aptamil entstanden.
By |Thursday, December 17, 2015|Categories: Baby, Kinder, Tipps & Tricks|Tags: , |0 Comments

Leave A Comment