• Katrin Prislin, Gründerin von Schön oder

Mama Start-Up: Katrin Prislin, Gründerin von “Schön, oder?”

“Ich kann mich jetzt wieder kreativ ausleben und mir dabei meine Zeit frei einteilen” – so fasst Katrin aus München ihre Selbstständigkeit zusammen. Denn nach der Festanstellung als Art-Director in diversen Agenturen kam der Wunsch nach mehr Flexibilität und Freiheit in ihrem Berufsleben. 

Katrins Online-Shop ist erst seit Kurzem online und sie freut sich über positives Feedback. Wenn Euch also ihre Produkte gefallen, schreibt einen Kommentar unter diesem Artikel oder nehmt mit Katrin Kontakt auf 🙂

Vielen Dank liebe Katrin für das schöne Interview!

Stell Dich und Dein Business kurz vor.

Mein Name ist Katrin Prislin und ich habe letztes Jahr mein Label Schön, oder? gegründet. Hierfür gestalte ich hochwertige Interior-Produkte für Kinder, die nachhaltig sind und unter Einhaltung der Sozialkriterien produziert werden. Die Textilien werden aus 100 % Biobaumwolle hergestellt. Das Geschirr wird aus 100 % natürlichen Rohstoffen gefertigt und ist biologisch abbaubar. Ich bin gelernte Kommunikationsdesignerin und habe zwei Mädchen. Mila ist 8 und Matilda ist 4 Jahre alt.

Schoen, oder? München

Was hast Du vor der Kinderära beruflich gemacht?

Ich war seit dem Studium in diversen Werbe-, Design- und Markenagenturen als Art-Director fest angestellt.

Wie hat die Mutterschaft Deine berufliche Situation verändert?

Schön, oder?

Ich hatte den Wunsch die Kinder nicht in eine Kita zu geben, sondern mich in den ersten 3 Jahren um sie zu kümmern. Somit habe ich bei meinem alten Arbeitgeber erst einmal auf 16 Std Basis weitergearbeitet, was sich bei dem Beruf allerdings in der Praxis schwer durchziehen lässt. Projekte müssen dennoch fertig werden, auch wenn dafür weniger Zeit bleibt. Ich fühlte mich nur noch gehetzt und konnte erst am Abend richtig anfangen zu arbeiten.

In dieser Branche gibt es so gut wie keine Halbtages-Jobs, deshalb war es für mich dann nach der Elternzeit die logische Konsequenz mich selbstständig zu machen. Jetzt da Mila nach der Schule in einen Hort und Matilda in den Kindergarten geht und ich somit von Zuhause aus bis 15 Uhr täglich arbeiten kann.

Wie bist Du auf die Businessidee gekommen?

Meine Schwägerin hat mich eigentlich darauf gebracht. Nachdem ich bislang nichts mit Textilien zu tun hatte kam mir diese Idee erst gar nicht. Aber es machte Spaß, Muster für Stoffe auszuprobieren, irgendwann war dann die Geschichte hinter den einzelnen Mustern da und die Idee entstanden daraus Einrichtungstextilien für Kinder zu gestalten. Ich bin ja keine Modedesignerin, die sich mit Schnitten auskennt. Dafür waren Einrichtungstextilien wie Bettwäsche, Kissen, Decken das perfekte Medium. Dazu sollte alles möglichst in Bioqualität und biologisch einwandfrei produziert werden. Da ging erst einmal eine längere Suche nach geeigneten Produzenten los.

Bist du mit Deiner jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Ich stehe noch ganz am Anfang. Ich möchte meinen Mann finanziell unterstützen und nicht nur faul zuhause sitzen. Ich brauche Beschäftigung. Obwohl es nun erst einmal anlaufen muss, bin ich mit der Situation schon jetzt ziemlich zufrieden und glücklich etwas Eigenes entstehen zu sehen. Jetzt muss ich nur noch bekannt werden.

Schoen, oder München Kinderartikel

Wie sieht Dein Alltag aus?

6.30 aufstehen, Mila für die Schule fertig machen, Pausenbrote schmieren, Frühstück machen. Dann geht sie in die Schule und ich wecke Matilda. Die bringe ich dann um 9 Uhr in den Kindergarten. Ab dann versuche ich mich „Schön, oder?“ zu widmen. Dazwischen Einkäufe erledigen, Hausarbeit und wenn machbar Sport. Um 15 Uhr wird die Kleine wieder vom Kindergarten geholt und um 16 Uhr kommt Mila nach dem Hort nach Hause. Dann Hausaufgaben checken und entweder zum Tanzen mit Matilda oder zum Turnverein mit Mila, zum monatlichen Bastelkurs oder zum Gitarrenunterricht fahren. Oder es kommen Freunde der Kinder zum Spielen vorbei. Abends wird, wenn möglich, gemeinsam mit Papa Abend gegessen. Und nachdem die Kinder im Bett sind schauen wir Columbo und ich schlafe regelmäßig nach 5 Minuten ein 😉

Gibt es ein Erfolgsrezept? Hast Du Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbstständig zu werden?

Daran zu glauben und eins nach dem anderen anzugehen. Am Anfang ist es lästig und schreckt auch viele ab. Businessplan und Finanzplan schreiben, Gründungszuschuß beantragen, Krankenkasse, Versicherungen, Markenanmeldung, etc.

Aber wenn dann mal alles steht kommt der schönere Teil. Ich kann mich jetzt wieder kreativ ausleben und mir dabei meine Zeit frei einteilen.

Wenn dann noch positives Feeback kommt, spornt es an weiterzumachen. Mal sehen, wohin mich der Weg führt.

Was sind Deine beruflichen Pläne?

Ich versuche nun meine Produkte in den passenden Läden zu platzieren und nebenbei meinen Online-Shop zum Laufen zu bringen. Ich habe noch viele Ideen für weitere Produkte. Eventuell wäre auch einmal ein eigenes Ladengeschäft schön.

Katrin Prislin
Katrin PrislinGründerin von Schön, oder?

Schön, oder? Logo

3 Comments

  1. Insider Dad Andreas 13 May 2016 at 08:13 - Reply

    Hallo Dominika, das ist eine spannende Startup-Vorstellung, finde ich.
    @Katrin: wenn du magst kannst du dich bei uns auch gerne mal vorstellen auf ideas4parents. Finden es sehr schön, was du machst!
    LG
    Andreas

    • Hallo Andreas, vielen Dank! Ja, die Sachen von Katrin gefallen mir auch ausgesprochen gut! 🙂

    • Katrin 1 June 2016 at 15:28 - Reply

      Hallo Andreas,
      Vielen Dank. Ja, das mache ich sehr gerne.
      Liebe Grüße,
      Katrin

Leave A Comment