• Tina Teresa Koch, Gründerin von FlowSurfista

Mama Start-Up: Tina Teresa Koch, Gründerin von FlowSurfista

Die Gründerin die ich heute interviewe heißt Tina und befindet sich gerade in Elternzeit. Und sie nutzt diese Phase, um die eigenen beruflichen Träume zu verwirklichen. Besonders wichtig ist für sie die Businessidee, die man in dieser Zeit erarbeitet.

“Die Idee muss Dein Herzensding sein – sie muss das widerspiegeln, was Dich ausmacht. Du musst dafür brennen” – fasst Tina zusammen. Ihre eigene Energie und Kraft nutzt sie, um andere Mütter in ihrer neuen Rolle zu unterstützen und ihnen zu helfen, sich neu zu orientieren.

Liebe Tina, vielen Dank für Deinen Input!

Stell Dich und Dein Business kurz vor.

Ich bin Tina (36), Mutter einer 1,5 jährigen Tochter, verheiratet und lebe mit meiner Familie in Dachau. Mit FlowSurfista habe ich mir einen langgehegten Traum erfüllt, der alle meine Erfahrungen in systemischem Coaching, Entspannungstraining, Eventmanagement und bald auch Yoga miteinander vereint: Für Mamas besondere Erlebnisse zu schaffen – Auszeiten zum Entspannen, Durchatmen und Neuausrichten.

Was hast Du vor der Kinderära beruflich gemacht?

Vor meiner Elternzeit war ich in einer Unternehmensberatung als Marketingleitung und Management Consultant tätig.

Wie hat die Mutterschaft Deine berufliche Situation verändert?

Meine berufliche Situation hat sich schon sehr verändert. Es wurde schnell klar, dass sich meine berufliche Situation mit meiner Schwangerschaft komplett verändern wird und muss, denn meine damalige Tätigkeit wäre nicht mit Familie vereinbar gewesen.

Wie bist Du auf die Businessidee gekommen?

Die Idee der Selbstständigkeit trage ich schon seit Jahren mit mir herum. Die Elternzeit ist für mich nun der richtige Zeitpunkt, meinen Traum endlich in die Tat umzusetzen. Ursprünglich sah meine Zielgruppe etwas anders aus, aber mit der Veränderung meiner persönlichen Situation, wurde auch meine Zielgruppe angepasst. Die Umstellung von voll berufstätig auf Mama-sein ist eine gravierende Veränderung und die Anpassung in die neue Rolle verlangt jeder Mutter eine wahnsinnige Leistung ab. Es geht zum einen darum, sich völlig neu zu definieren und auszuloten – zum anderen, sich damit zu arrangieren, dass man seine ganze Kraft und Energie seinem Kind widmet. Und irgendwie möchte man aber doch auch einige alte Teile seiner Persönlichkeit in die neue Rolle mit integrieren.

Zum anderen ist die Elternzeit ganz oft eine Zeit der (beruflichen) Neuorientierung. Ein Lebensabschnitt, in dem man Bilanz über sein bisheriges Leben zieht und Vieles in einem anderen Licht betrachtet. Es ist aber auch eine Zeit, die einem die große Chance bietet, nochmal neu anzufangen. So kam in mir die Idee auf, ein Angebot für Mamas zu schaffen, in dessen Rahmen sie ein bisschen Zeit mit Gleichgesinnten verbringen, sich selbst etwas Gutes tun können und dabei auch mal andere Dinge als ausschließlich Babythemen zu besprechen. Einmal raus kommen, Energie tanken und sich nur um sich selbst kümmern, um dann nach dieser Auszeit wieder frisch und energiegeladen nach Hause zu kommen. Bei mir sollen Mütter aber auch die Möglichkeit erhalten, Bilanz zu ihrer beruflichen Rolle zu ziehen, sie zu überdenken und neu aufzustellen.

Und so biete ich mit FlowSurfista einerseits reine Entspannungs-Auszeiten zur Erholung und andererseits Workshops zur Neuausrichtung für Mütter – übrigens bald auch mit Kinderbetreuung – an.

Bist du mit Deiner jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Absolut. Ich bin dankbar, dass es mir und meiner Familie gut geht und stolz, dass ich jetzt mit FlowSurfista durchstarte.

Meine Familie steht hinter mir und meinen Plänen und unterstützt mich nach Kräften. Mein Mann hält mir bestmöglich den Rücken frei und meine Mutter springt bei der Betreuung meiner Kleinen ein, wenn ich arbeite.

Inhaltlich stehen die Veranstaltungskonzepte und kürzlich hat sich die ideale Location für meine Auszeiten aufgetan –am 16. März 2016 geht es mit der ersten Auszeit los!

Wie sieht Dein Alltag aus?

2 Tage arbeite ich als Seminarleitung bei einem Bildungsträger, einen ganzen Tag habe ich für FlowSurfista zur Verfügung, den ich dazu nutze, Termine zu koordinieren, Locations zu besichtigen und Konzepte zu entwickeln. Die restliche Zeit verbringe ich intensiv mit meiner Tochter. Die Zeit, die ich meiner Tochter widme, versuche ich ganz bewusst zu gestalten und zu genießen. Ohne Ablenkung und Mal-schnell-auf-den-Laptop/auf’s-Handy-gucken. Wir gehen zum Babyturnen und sind viel draußen unterwegs. Sobald die Kleine ins Bett geht, arbeite ich wieder für FlowSurfista. Außerdem versuche ich so oft es geht Yoga zu praktizieren. Die Wochenenden gehören uns als Familie und wir versuchen, möglichst oft etwas Schönes zu unternehmen. Manchmal gehört ein Wochenende auch ganz alleine mir – wenn ich z. B. wieder ein Wochenend-Seminar meiner Yoga-Lehr-Ausbildung besuche. Das ist meine Auszeit.

Gibt es ein Erfolgsrezept? Hast Du Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbständig zu werden?

Die Idee muss Dein Herzensding sein – sie muss das widerspiegeln, was Dich ausmacht. Du musst dafür brennen. So hast Du ausreichend Kraft und Energie und lässt Dich auch nicht so schnell von Rückschlägen ins Bockshorn jagen.

Hab Geduld mit Dir und Deinem Plan. Als Mama dauert Manches einfach länger und man kommt langsamer voran.

Lass Dich nicht entmutigen und glaube an Dich und Deinen Erfolg. Das ist schon die halbe Miete. Du bist einzigartig und nur DU kannst DEINE Idee SO umsetzen.

Was sind Deine beruflichen Pläne?

Es wäre schön, wenn sich meine Auszeiten und FlowSurfista fest im Mütterkreis in und um München etablieren. Mir schweben außerdem noch einige Kooperationsideen vor, die ich sehr gerne in die Tat umsetzen würde. Ein fester Ort – im Sinne eines „Auszeit-Zentrums“ für Mamas – ist mein größtes Ziel, an dem ich Schritt für Schritt arbeite.

[/fusion_builder_column]

Tina Teresa Koch
Tina Teresa KochGründerin von FlowSurfista

Logo FlowSurfista

[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
By |Monday, February 15, 2016|Categories: Mama Start-Up|Tags: , , , |1 Comment

One Comment

  1. iwona 15 February 2016 at 15:11 - Reply

    Tolle Idee…als Mami brauche ich viel Auszeit 😉
    lg

Leave A Comment