• Christine und Nicole, Mamatalk

Mama Start-Up: Christine Riedmann und Nicole Hemrich, Gründerinnen von Mamatalk

Heute gibt es Mama Start-Up im Doppelpack! Christine und Nicole sind Freundinnen, seit sie sich in einem Geburtsvorbereitungskurs kennen lernten. Vor kurzem haben sie eine gemeinsame Idee verwirklicht und arbeiten zusammen als Coaches für junge Mütter in München.

Sehr spannend zu lesen, wie sie ihre unterschiedlichen Arbeitswege gestallten und was sie dazu getrieben hat, anderen Müttern zu helfen.

Vielen Dank ihr lieben für das Interview!

Stellt Euch und Euer Business kurz vor.

Wir sind beide verheiratet, haben uns beim Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt und unsere Kids Mona und Theo sind sogar am selben Tag geboren, mittlerweile sind sie schon 20 Monate alt.

Christine: ich stehe nach meiner einjährigen Elternzeit wieder voll im Berufsleben – in einem internationalen Konzern im Personalmarketing bin ich oft auf Dienstreisen und viel auf Messen unterwegs.

Nicole: ich bin derzeit noch zuhause und genieße die Elternzeit. Meine Tochter Mona geht vormittags in die Krippe. Es ist geplant, dass ich ab Januar 2016 wieder im Job in der Finanzbranche starte.

Was habt Ihr vor der Kinderära beruflich gemacht?

Christine: ich war schon vor der Elternzeit im Personalmarketing in der gleichen Funktion tätig. Eigentlich wollte ich auf eine Teilzeitstelle zurückkommen, dies hat leider nicht geklappt. Daher arbeite ich jetzt wieder im alten Job in Vollzeit.

Nicole: Ich war in der Personalentwicklung tätig. Habe u.a. Workshops und Teamtrainings moderiert. Das hat mir viel Spaß gemacht.

Wie hat die Mutterschaft Eure berufliche Situation verändert?

Christine: Die Mutterrolle hat einfach alles verändert. Sowohl beruflich als auch privat. Jetzt dreht sich alles um meine kleine Familie und ich versuche täglich, Karriere und Privatleben bestmöglich zu vereinbaren. Es gelingt mir nicht immer. Oft bleibt Zeit für mich ganz alleine auf der Strecke. Glücklicherweise bekomme ich von meinem Ehemann sehr viel Unterstützung.

Nicole: Es hat sich wirklich alles verändert. Die Spontanität bleibt oft auf der Strecke. Ich habe erkennen müssen, dass man als Mama auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr sehr willkommen ist. Vor allem, wenn man Teilzeit arbeiten möchte.

Wie seid Ihr auf die Businessidee gekommen?

Gerade in der Anfangszeit als frisch gebackene Mamas hat uns ein offener und ehrlicher Austausch, in dem man auch mal Tabus aussprechen darf, gefehlt. Oft dreht sich im Austausch mit anderen Mamas alles um das Kind. Wir wünschten uns eine Runde, in der wir (ohne unsere Kinder) über unsere Sorgen und Ängste sprechen konnten. Daher haben wir nun Mamatalk gegründet – um genau diese Plattform für Mütter von Kindern im Alter bis 3 Jahren anzubieten. Unsere Coachingausbildungen und fundierte Berufserfahrung im Bereich Training gibt uns den Antrieb, eine professionelle Begleitung für Mütter in unseren Impulsgruppen zu bieten.

Seid Ihr mit Euer jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Christine: ich sehe durchaus Verbesserungspotenzial und arbeite immer wieder an meiner eigenen Work-Life-Balance. Ich wünsche mir mehr Freiheit in der Gestaltung meiner Arbeitszeit und finde es schade, dass wir Mütter oft Teilzeitstellen ausfüllen, die eigentlich keine sind (d.h. wir müssen in der Hälfte der Zeit und zum halben Gehalt das Pensum einer Vollzeitstelle bewältigen – ich nenne das gerne „Pseudo-Teilzeit“). Genau aus diesem Grund habe ich mich im Oktober dazu entschieden, wieder in die Vollzeit-Anstellung zurück zu kehren. Jetzt schaffe ich mein Arbeitspensum besser und hetze nicht jeden Tag kurz vor gebuchtem Betreuungsschluss in die Kita.

Nicole: da ich derzeit – neben Mamatalk – noch keinen Job habe, bekomme derzeit alles gut unter einen Hut. Mein Mann unterstützt mich auch enorm. Ich genieße die Vormittage, wenn Mona in der Krippe ist.

Christine und Nicole, Mamatalk Coaching

Wie sieht Euer Alltag aus?

Christine: Wir stehen gegen 7 Uhr gemeinsam auf, ich fahre um kurz vor 8 ins Büro und mein Mann bringt Theo in die Betriebs-Kita. Da wir beide im gleichen Unternehmen arbeiten, sind wir wirklich froh, dass wir einen der heiß begehrten Kita-Plätze am Firmengelände ergattern konnten. Ich arbeite bis kurz vor 4 und hole Theo um spätestens 4 von der Kita ab. (Einmal pro Woche ist Oma-Tag, da holt ihn meine Mutter schon gegen 13 Uhr und die beiden machen sich einen schönen Nachmittag zusammen. Das finde ich schön). Die Zeit zwischen Kita und ins-Bett-gehen widme ich voll und ganz Theo. Wir gehen spazieren oder auf den Spielplatz und spielen zuhause oder lesen Bücher vor. Diese gemeinsame Zeit ist mir sehr wichtig und sie bringt Routine in unseren oft hektischen Alltag.

Nicole: Unser Tag beginnt um 7.15 Uhr, dann geht’s ab in die Krippe. Meistens bringe ich sie dort hin. Wir laufen nur ca. 1 Minute zur Krippe – das ist genial. Wenn ich dann vormittags Zeit für mich habe, arbeite ich häufig für Mamatalk, erledige den Haushalt (ok, der wird oft vernachlässigt) oder mache Yoga und lese. Um 12 Uhr hole ich Mona ab. Die Nachmittage versuche ich abwechslungsreich gemeinsam mit Mona zu gestalten. Wir sind viel draußen an der frischen Luft.

Gibt es ein Erfolgsrezept? Habt Ihr Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbständig zu werden?

Christine: Mamatalk ist für mich derzeit ein Herzensprojekt – all meine freie Zeit (i.d.R. abends) widme ich unserem Start Up. Man braucht auf jeden Fall Durchhaltevermögen und Eigeninitiative. Ein Erfolgsrezept… hm…schwierig. Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine Wünsche und Ideen verwirklichen sollte. Man darf auch scheitern, das ist nicht schlimm. Schlimmer ist es, es gar nicht erst versucht zu haben. Man braucht Ausdauer und man darf sich nicht entmutigen lassen. Jeder Weg beginnt mit einem kleinen Schritt.

Nicole: da habe ich nichts hinzu zu fügen. ;o)

Was sind Eure beruflichne Pläne?

Mamatalk, unser Herzensprojekt, möchten wir Schritt für Schritt gemeinsam aufbauen und weiterentwickeln. Wir haben zu unserem großen Glück Nora Mehler gewinnen können, die sich um unser Online Marketing, insbesondere um unsere Homepage kümmert. Sie ist auch Mama und absoluter Profi im Marketingbereich. Sie war von Anfang an von unserer Idee begeistert. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns ganz herzlich bei ihr!

Der größte Erfolg wäre, wenn sich Mamatalk zu einer bekannten Coaching-Marke für Mamas etabliert. Ein erster Kurs startet bereits am 14. Januar 2016 im Truderinger Familienzentrum. Weitere Kurse im 1. Quartal sind geplant – informieren können sich alle Interessierten auf unsere Homepage.

Wir wollen Mamas zu mehr Leichtigkeit verhelfen und sie ermutigen, eigene, maßgeschneiderte Lösungswege zu finden. Unsere Mamas liegen uns sehr am Herzen.

Christine Riedmann und Nicole Hemrich
Christine Riedmann und Nicole Hemrich Gründerinnen von Mamatalk

Mamatalk-logo

By |Monday, January 11, 2016|Categories: Mama Start-Up|Tags: , , |0 Comments

Leave A Comment