• Layla und Isabella, Portal KiMaPa

Mama Start-Up: Layla Bashi-Müller und Isabella Pfaller, Gründerinnen des Portals KiMaPa

Heute in der geliebten Serie “Mama Start-Up” stellen sich zwei Mütter gleichzeitig vor. Layla und Isabella haben sich dank ihrer Kinder kennengelernt und sind zusammen auf ihre Businessidee gekommen. Seid Ihr schon bei der Freizeitgestalltung auf das ideenreiche Portal KiMaPa gestoßen? Dann wart Ihr bei Layla und Isabella zu Hause 🙂

Lest das interessante Interview mit den Gründerinnen von KiMaPa und erfahrt mehr über ihren Alltag und das Setup. Und wenn Ihr am nächsten Wochenende überlegt, was so in der Stadt los ist und was Ihr unternehmen könnt, wisst Ihr schon Bescheid, wo Ihr suchen solltet 😉

Stellt Euch und Euer Business kurz vor.

Isabella: Ich bin geboren und aufgewachsen in München. Nun habe ich mein Hobby und meinen Alltag zum Beruf gemacht! Mit viel Freude und Herzblut betreibe ich KiMaPa und das Ganze sogar mit meiner Freundin – Layla 🙂 Mit unserem Onlineportal bieten wir Familien Ideen für Ausflugsziele und aktuelle Veranstaltungen.
Ich bin verheiratet und Mutter von drei Kindern. Meine beiden Jungs sind 7 und 4 Jahre alt. Meine Kleine, unser Nesthäkchen, ist gerade 1 Jahr geworden.

Layla: Geboren bin ich im Irak und mit 17 nach Deutschland gekommen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, ein Mädchen 7 und ein Junge 3 Jahre alt. Zusammen mit Isabella führe ich das Familienportal KiMaPa, die Abkürzung für KindMamaPapa. Es soll Familien bei ihrer Freizeitgestaltung unterstützen, denn hier findet der Besucher über 1000 gut recherchierte Ausflugsziele, aktuelle und bunt gemixte Veranstaltungen in München und drum herum.

Was habt Ihr vor der Kinderära beruflich gemacht?

Isabella: Ich bin gelernte Bankkauffrau und war vor meinen Kindern im Bereich Organisation in einer kleinen Privatbank tätig.

Layla: Ich habe in einer Münchner Modefirma im Vertrieb gearbeitet und mich unter anderem um die Online-Shops gekümmert.

Wie hat die Mutterschaft Eure berufliche Situation verändert?

Isabella: Von der Organisation in der Bank bin ich direkt in die Organisation eines mittlerweile großen Familienunternehmens gewechselt 🙂 Beim ersten Kind haben Layla und ich uns in Pekip kennengelernt. Erst als Mutter entstand die Idee zu KiMaPa.

Layla: Durch die Geburt meiner Tochter ist die Idee für KiMaPa entstanden. Diese Idee hat mich nicht mehr los gelassen. Während der zweiten Elternzeit und zusammen mit Isabella konnten wir die Idee zum Leben erwecken und sind mit KiMaPa online gegangen.

Seid Ihr mit der jetzigen Familien- und Berufssituation zufrieden?

Isabella: Ich bin sehr glücklich und zufrieden. Ein bisschen mehr Zeit hätte ich gerne für die Kinder und für KiMaPa (bei Kindergeschrei kann ich mich nicht ganz so gut konzentrieren). Arbeit, Kinder, Haushalt und Mann ist schon ein Fulltimejob.

Layla: Absolut. Arbeiten im Home-Office ist das Beste was mir und meiner Familien passieren konnte und ich bin so dankbar dafür. Alles ist viel entspannter. Ich muss nicht mehr jeden Morgen um 6:30h in die Arbeit hetzen und um 14:30h wieder Heim sausen um die Kinder von Krippe und Schule abzuholen. Ich kann mir die Zeit selbst einteilen und alles andere wie Hausarbeit und andere organisatorischen Angelegenheit nebenher erledigen. Die Lebensqualität ist extrem gestiegen.

Wie seid Ihr auf die Businessidee gekommen?

Wir haben viel mit unseren ersten Kindern unternommen und haben uns die Ideen von vielen verschiedenen Seiten und Zeitungen gesammelt. Der Zeitaufwand war immer so groß und wir haben auch viele Events einfach verpasst. So entstand die Idee – wir wollen ALLES auf einer Internetseite finden.

Wie sieht Euer Alltag aus?

Isabella: Mein Laptop steht auf meinem Esstisch in der Küche, mitten im Geschehen. Meine Schwiegermutter kommt zwei Tage die Woche, dann habe ich die nötige Ruhe zum Schreiben. Ich versuche auch Vormittags zu arbeiten, wenn die Kinder im Kindergarten und in der Schule sind und am Nachmittag nehme ich mir Zeit für die Kinder. Wenn meine Kleine zufrieden im Sandkasten spielt, schreibe ich auch manchmal auf dem Gartentisch.

Layla: In der Früh bereite ich alles für die Kids vor, bringe meine Tochter in die Schule. Der Kleine wird vom Papa in die Krippe gebracht. Punkt 9h setze ich mich an meinem Laptop und beginne mit meiner Arbeit. Der Nachmittag ist meistens für die Kids reserviert bzw. Haushalt. Am Abend setze ich mich dann meistens wieder an den Laptop.

Gibt es ein Erfolgsrezept? Habt Ihr Tipps für Mamis, die sich überlegen, selbständig zu werden?

Isabella: Ich bin begeistert, es gibt so viele selbständige Mütter, die wirklich Tolles geschaffen haben. Ich bin der Meinung, gerade Mütter haben ein Organisationstalent und viel Power. Man sollte sich trauen seine Ideen und seinen Traum zu verwirklichen!

Layla: Wenn ihr eine Idee habt und daran glaubt, dann alles geben um die Idee zu verwirklichen. Alles ist machbar man muss nur daran glauben. Am Anfang ist es harte Disziplin, aber es lohnt sich, denn wenn Herzblut dabei ist, dann klappt es auch.

Was sind Eure beruflichen Pläne?

Viele viele schöne Ideen auf KiMaPa umsetzen, die in unseren Köpfen schwirren. KiMaPa soll das Freizeitportal Münchens werden das jede Familie kennt. Vielleicht KiMaPa Deutschlandweit? 🙂

Isabella Pfaller und Layla Bashi-Müller
Isabella Pfaller und Layla Bashi-MüllerGründerinnen des Portals KiMaPa

kimapa_logo

By |Monday, July 27, 2015|Categories: Mama Start-Up|Tags: , , , |0 Comments

Leave A Comment